Gratulation zur Fachprüfung I

Von links: Ernst Hammerstingl, Melina Winkler, Wolfgang Schmid, Alois Alfranseder. Foto: Adi Fürstberger

 

Bayerns beste Prüfungsabsolventin kommt von der VG Tann/Reut

Melina Winkler an der Spitze von 466 Lehrgangsteilnehmer

Mit einem aussergewöhnlich guten Abschluss beendete die 21-jährige Melina Winkler von der Verwaltungsgemeinschaft Tann/Reut ihren nun ein Jahr dauernden Verwaltungslehrgang in Passau mit der Fachprüfung der Qulifikationsebende 1. Von 466 Teilnehmern aus ganz Bayern war die Kirchdorferin mit der  Gesamtnote von 1,26 Bayerns Beste. Als das Prüfungsergebnis dieser Tage bekannt wurde, freuten sich neben Melina und ihren Eltern auch und ganz besonders die Chefs und die Kolleginnen und Kollegen der VG Tann/Reut. Der VG Vorsitzende und Tanner Bürgermeister Wolfgang Schmid, sein Stellvertreter und Bürgermeister der Gde. Reut, Alois Alfranseder, sowie Geschäftsstellenleiter Ernst Hammerstingl gratulierten bei einer kleinen Feierstunde im Tanner Rathaus der Verwaltungsangestellten mit lobenden und anerkennenden Worten und einem Blumenstrauß.

Sowohl Bgm. Schmid als auch Bgm. Alfranseder mussten, wie beide beteuerten, vor zwei Jahren als damalige Mitarbeiter der Sparkasse Rottal/Inn und unmittelbare Vorgesetzte von Melina Winkler, die „frisch gebackene Bankkauffrau“ mit ebenfalls bestem Prüfungsergebnis, „schweren Herzens“ zur Verwaltungsgemeinschaft nach Tann wechseln lassen. Die Kommunalwahl 2020 wollte es nun, dass der Status Quo vor zwei Jahren jetzt wieder gegeben ist, nur bei anderen Arbeitgebern.

Des weiteren betonten die Vorsitzenden der VG, dass auf Ausbildung sowie Fort- und Weiterbildung, wie bereits in der Vergangenheit, auch in der Zukunft in allen kommunalen Einrichtungen beider Gemeinden großer Wert gelegt wird. Dies gelte für alle, die das auch wollen.

Melina Winkler, die in ihrer Freizeit gerne Volleyball spielt, nahm die Glückwünsche und den Blumenstrauß mit Dank entgegen. Sie fühle sich an ihrem jetzigen Arbeitsplatz und in ihrem zweiten Berufsleben sehr wohl. Sie habe  in den letzten zwei Jahren fast alle Arbeitsbereiche in der Verwaltung der VG kennengelernt und freue sich auf neue Aufgaben. Auch eine weitere Qualifikation im Bereich der Inneren Verwaltung könne sie sich zu einem späteren Zeitpunkt gut vorstellen. Nun wolle sie aber erstmals das Erlernte  in der Verwaltung gut umsetzen. 

 

Zurück