Große Freude bei der Feuerwehr

Große Freude bei der Feuerwehr: Das neue Hilfeleistungs-

löschgruppenfahrzeug ist da

Gleiche Fahrzeuge auch in Simbach und Kirchdorf – Gemeinsame Anschaffung spart Kosten

Ein großer Tag für die Tanner Feuerwehr. Zum vorgegebenen Termin traf nun das neue Hilfeleistungs-löschgruppenfahrzeug HLF 20 im Markt  ein. Die Führungsspitze der Tanner Wehr mit Kommandant Werner Rott, stellvertretenden Kommandanten Andreas Resch sowie den Gerätewarten Peter Ecker und Stefan Prähofer ließ es sich nicht nehmen, das neue Fahrzeug bei der Firma Rosenbauer in Leonding bei Linz  persönlich abzuholen und nach Tann zu überführen. Dort wurden sie schließlich beim Klang von Gehupe und Martinshörnern  „coronabedingt“  von einer kleinen Abordnung mit Bürgermeister Wolfgang Schmid und einigen Feuerwehrkräften empfangen.

Ersatzbeschaffung dringend erforderlich – Neuanschaffung mit langer Vorlaufzeit

Das derzeitige Löschgruppenfahrzeug der Tanner Wehr, ein LF 16/12 mit Ausrüstung für Brandeinsätze und Zusatzbeladung für technische Hilfeleistung wird nächstes Jahr 30 Jahre alt. Die Überlegungen mit dem Wunsch der Tanner Feuerwehrführung ein neues Fahrzeuges anzuschaffen, liegen bereits 5 Jahre zurück. Man war sich klar darüber, dass eine auch finanziell so bedeutsame Investition nicht von heute auf morgen geschehen wird. Die Tatsache, dass sich durch eine gemeinsame Bestellung von baugleichen Fahrzeugen ein höherer Zuschuss von € 12 500 und evtl. auch ein niedriger Kaufpreis erzielen ließen, waren aber bereits zu diesem Zeitpunkt starke Argumente für frühzeitiges Handeln. Die ersten Beschlüsse im Marktrat wurden schließlich  2016/2017 gefasst.  Es waren Grundsatzbeschlüsse. Die Notwendigkeit der Ersatzbeschaffung wurde dabei anerkannt, der Zeitpunkt der Neuanschaffung wurde aber auf 2019 verschoben und es wurde einer gemeinsamen Anschaffungen mit anderen Feuerwehren im südlichen Landkreis zugestimmt. Die Feuerwehrführung konnte die umfangreichen und arbeitsintensiven Vorplanungen beginnen.  Mit dem weiteren Marktratsbeschluss Ende 2019 war die Ersatzbeschaffung schließlich in trockenen Tüchern.

Gemeinsame Bestellungen - Höhere Förderung - Kostenersparnis bei Ausschreibung 

Waren es 2016 noch 4 Wehren, die für eine gemeinsame Ausschreibung in Frage kamen, so blieben vorübergehend mit Tann und Simbach noch zwei übrig. Wittibreut stieg zwischenzeitlich aus und Ering konnte wegen des hohen Altes ihres Fahrzeugs nicht warten und schrieb alleine und sofort aus.

2019 schloss sich der gemeinsamen Ausschreibung dann aber Kirchdorf an, so dass die „Sammelausschreibung über drei Fahrzeuge“, federführend durch die Stadt Simbach,  durchgeführt werden konnte. Die Ausschreibung erfolgte in 3 Losen. Los 1: Fahrgestell: Zuschlag Fa. MAN, Los 2: Feuerwehrtechnischer Aufbau: Zuschlag Fa. Rosenbauer, Los 3: Feuerwehrtechnische Beladung: Fa. Sturm aus Regen. Da die Kosten der Ausschreibung auf drei Kommunen verteilt werden konnten, wurde hier nicht unwesentlich Geld gespart. Weitere positive Effekte dieser Vorgehensweise waren aber auch die höheren Förderungen pro Fahrzeug von 10 v.H. des ursprünglichen Förderbetrages. Bei einem Förderbetrag von 125 000 € pro Fahrzeug sind dies zusammen immerhin 37 500 €. Des weiteren kann davon ausgegangen werden, dass sich aufgrund des Mehrfachauftrages die Einkaufskonditionen verbesserten.

Technisch ausgerüstetes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug modernstem Stand 

Das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20  der Tanner Feuerwehr mit dem Kennzeichen PAN TA 401 ist für eine Gruppe von 9 Personen (1/8) – 1 Einheitsführer und 8 Feuerwehrkräfte – ausgestattet. Die zulässige Gesamtmasse beträgt 16 Tonnen, die Beladung ist ausgelegt für Brandbekämpfung sowie für technische Hilfeleistungen. Neben einer Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Leistung von 2000 l/min bei 10 bar verfügt das Fahrzeug über einen Löschwassertank mit 2000 Liter, einen Schaummitteltank mit 200 l Schaummittel sowie einer Schaumzumischanlage.

Am späten Nachmittag ließen es sich  Bürgermeister Wolfgang Schmid, Kreisbrandrat René Lippeck und Kreisbrandmeister Ludwig Maßberger nicht nehmen, das neue Fahrzeug im Kreise der Tanner Feuerwehrkräfte am Feuerwehrhaus zu begrüßen. Bürgermeister Wolfgang Schmid beglückwünschte dabei in seinem kurzen Grußwort die Tanner Feuerwehr und stellte fest, dass sie nun mit dem neuen HLF 20 bestens ausgerüstet sei. Er wünschte den Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden alles Gute, stets unfallfreie Fahrt und viel Glück bei den künftigen Einsätzen mit dem hochmodernen Fahrzeug. Unter der Leitung der Kommandanten konnte anschließend das Fahrzeug noch besichtigt und begutachtet werden.

                                                                                                                                           -fa.

Mit Stolz und Freude vor dem neuen Fahrzeug: v. links nach rechts: Bürgermeister Wolfgang Schmid, Kommandant Werner Rott u. stellv. Kommandant Resch Andreas

Zurück