Markt Tann erweitert Ökoflächen mit Blumenwiesen

Förderprogramm des Umweltministeriums wird auf Kleinflächen des Marktes umgesetzt -

Blumensamen gibt es kostenlos im Rathaus

 

Seit einigen Monaten bietet der Landschaftspflegeverband des Landkreises Rottal/Inn (LPV e.V.) mit dem Projekt „Zwickelbleame – weil's jeder kann“ den Kommunen und der gesamten Bevölkerung kostenlose Beratung zur Anlage und Pflege von Blumenwiesen auf kommunalen, landwirtschaftlichen und privaten Grünflächen an. Das Projekt, das im Rahmen der Kampagne Natürlich Bayern des Deutschen Verbands für Landschaftspflege für zwei Jahre vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz realisiert wird, soll, um es kurz zu sagen, zum Erhalt und zur Erweiterung der Rottal-Inner Blüten- und Insektenvielfalt beitragen. Auch die Marktgemeinde nutzt nun dieses Angebot und erweitert damit ihre bereits vorhandenen Ökoflächen. Bei einem gemeinsamen Pflanztermin auf Grünflächen an der Dr. Baumgartner Straße - gegenüber der Grund- und Mittelschule - überreichte Jessica Strasser vom Landschaftspflegeverband Rottal-Inn dem Tanner Bürgermeister Wolfgang Schmid Blumensamen sowie Infomaterial. 

Blühwiesen ergänzen umfangreiche Ökoflächen in der Marktgemeinde

Bereits in den letzten Jahren wurden im gesamten Gemeindegebiet auf kommunalen Flächen ökologische Maßnahmen durchgeführt. Ausgleichsflächen aufgrund von Dorferneuerungsmaßnahmen oder der Ausweisung von Baugebieten waren da ebenso dabei wie die geforderte Umwandlung von intensiv genutzten Flächen zu Ökoflächen aufgrund von Wege- und Straßenbaumaßnahmen.

Das Angebot des Landschaftspflegeverbandes Rottal/Inn nun auch innerorts Wildblumen und Kräuter anzusäen, nahm Bürgermeister Wolfgang Schmid für die Marktgemeinde Tann gerne an.

Fünf Pflanzflächen verteilt auf Kleinflächen im Ortsbereich

Auf verschiedenen Kleinflächen im Bereich des Ortes Tann wurde in den letzten Tagen durch den Bauhof insgesamt 650 m² Grünflächen gefräst und für die Aussaat vorbereitet. Auf einer Grünfläche im Areal Busbahnhof gegenüber der Mittelschule, zwei Flächen in der Eggenfeldener Straße/Kreuzung Pfarrkirchner Straße, einer

Fläche Lindenfeldstraße/Zaunsöder Weg und am Rand des neuen Baugebietes in Denharten Am Waldrand/Eingang Pflegeweg soll es bereits im nächsten Frühjahr in großer Pracht blühen. Jessica Strasser vom Landschaftspflegeverband Rottal/Inn hat den Blumen- und Kräutersamen persönlich bei einem Besuch dem Tanner Rathauschef, Bürgermeister Wolfgang Schmid, überreicht. Sie stellte dabei in kurzen Ausführungen das neue Projekt des Pflegeverbandes vor. „Zwickelbleame – weils jeder kann“, soll im Rahmen der Kampagne „Natürlich Bayern“ des Deutschen Verbands für Landschaftspflege realisiert werden. Das Projekt werde, so Frau Strasser, für zwei Jahre vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert. Es soll zum Erhalt der Rottal-Inner Blüten- und Insektenvielfalt beitragen. Im weiteren verwies sie darauf, dass besonders Kommunen aber auch Landwirte und Privatpersonen sich an dem Projekt beteiligen können. Der Landschaftspflegeverband stelle hierzu nicht nur Saatgut  zur Verfügung, er übernehme auch gerne die Beratung bei Anlage und Pflege der Flächen. Abschließend verwies Jessica Strasser noch auf ein umfangreiches Infomaterial zu diesem Projekt, das im Internet unter www.natuerlichbayern.de abrufbar sei und im Rathaus Tann in Form von Infoblättern und Flyern aufliege.

Bürgermeister Wolfgang Schmid bedankte sich bei Jessica Strasser und beim Landschaftspflegeverband für die Anregung und Unterstützung bei Durchführung des Projektes. Für seine Gemeinde sei diese Aktion nicht nur ein weiterer Schritt in eine ökologische Zukunft, sie habe zusätzlich den positiven Effekt, dass der Bauhof diese Grünflächen wesentlich weniger intensiv pflegen muss und sich damit Arbeit spare. Er hoffe und wünsche sich, dass sich auch Landwirte und Privatpersonen an dem Projekt beteiligen, damit es in und um Tann in den nächsten Jahren grünt und blüht.

Bericht: Adi Fürstberger

Blumensamen kann kostenlos im Tanner Rathaus abgeholt werden. 

Bereit zur Aussaat vor der Schule v.l. Bauhofleiter Richard Pleininger, Bürgermeister Wolfgang Schmid und Jessica Strasser vom LPV Rottal/Inn.

Zurück